Der männliche Multiorgasmus

multiorgasmus2

Der PC-Muskel (Musculus pubococcygeus) liegt zwischen Scham- und Steißbein. Er umschließt die Geschlechtsorgane im Beckenbodenbereich. Dieser Muskel ist darum so wichtig, weil er den Energiefluss zwischen den beiden wichtigen Meridianen, dem Lenkergefäß und den Dienergefäß verstärken kann.

Und der Mann kann mit seiner Hilfe sogar Samenverlust beim Orgasmus vermeiden. Hierbei handelt es sich um eine Methode, die jeder Mann üben und erlernen kann.

Dabei geht die Energie des männlichen Samens nicht wie beim üblichen normalen Sex verloren, sondern sie wird durch den Rückenkanal nach oben transformiert und steht dann als wertvolle Lebensenergie weiterhin zur Verfügung. Die Folge ist, dass der Mann dann nicht erschöpft, sondern energiegeladen und fit ist.

multiorgasmus3

Samenverlust beim Sex (oder Tantra) zu vermeiden ist darum so wichtig, weil sofort nach einem Samenverlust beginnt der männliche Körper neue Samenzellen zu bilden. Diese Prozesse sind enorm energieaufwendig, weil bei der Samenproduktion enorm viel feinstoffliche Energie verbraucht wird, die dem Mann dann natürlich woanders fehlt. Dies ist oftmals sofort sichtbar wenn der Mann nach Samenverlust beim Sex schlapp wird und einschläft. Ein höheres Energielevel oder gar die Transformation von negativen Energien oder Lebensproblemen ist dann nicht mehr möglich.

multiorgasmus1

Die Ganzheitlichkeit beim Sex ist dann nicht mehr gegeben, weil auf der feinstofflichen Ebene nicht mehr genügend Energie (Prana, Chi) vorhanden ist um gemeinsame Lebensprobleme oder Themen aufzulösen (transformieren). Dadurch, dass Liebespartner immer üer feinstoffliche Energieverbindungen verbunden sind, geht der Energiemangel im Mann innerhalb der nächsten Stunden/Tage auch auf die Frau über und das Paar steht also als Ganzes unter einem niedrigeren Energielevel, kann also zum Beispiel für die Transformation ihrer Lebensthemen weniger Energie aufbringen als andernfalls möglich wäre.

Dieser Energieverlust wird nur vermieden, wenn der Samen beim Orgasmus im Hoden des Mannes verbleibt. Im Gegenteil, nach einiger Zeit entsteht dann sogar eine Energie die aus dem (einbehaltenen) Samen entweicht und durch den Rückenkanal des Mannes nach oben steigt und ihm eine große Transformationskraft für sein Leben bereitstellt, die sich natürlich auch wieder auf das Energieniveau des Paares auswirkt.

multiorgasmus4

Dies ist übrigens der Grund, warum ein Mann die Altersweisheit schon viel früher als eine Frau erlangen kann.

Eine Frau kann diesen Prozess meist erst ab 50 durchlaufen. Ein Mann kann zu jeder Zeit seines Lebens diese Transformation einleiten, wenn er es schafft die hohe Energie des Orgasmus zu halten, anstatt sie durch den Samenverlust wieder zu verlieren. Als Nebeneffektt wird er dann wie die Frau auch noch multiorgasmusfähig.

Es gibt auch Berichte, dass Frauen ihren monatlichen Energieverlust (Menstruation) stoppen können, aber wie es genau geht ist weitgehend unbekannt. Auch Frauen profitieren jedenfalls enorm, wenn sie den PC Muskel trainiren. Nicht nur besserer Sex sondern auch eine verbesserte Beckenbodenmuskulatur ist die Folge. Solche Übungen sind auch als Kegelübungen bekannt.

Die einfachste Methode um den PC Muskel zu finden und zu trainieren ist es beim Wasserlassen, den Urinfluss immer wieder zu unterbrechen.

multiorgasmus5

Das ursprüngliche Wissen über diese Methode stammt aus dem Tantra, denn Tantra ist nicht möglich ohne dass der Mann lernt orgastisch zu sein ohne gleichzeitigen Samenverlust. Dies ergibt sich auch bereits aus der inneren Logik. Nur wenn der Mann ein Kind möchte ergibt es einen Sinn, dass er seinen Samen gibt. Hat er keine Kontrolle über seinen Samen wird er zum Sklaven seiner Sexualität, weil er sich ständig in einem energieloseren Zustand befindet, als er eigentlich könnte. Ich wage gar zu behaupten, dass die Versklavung der Menschheit, wie wir sie seit jahrtausenden auf diesem Planet erleben nicht möglich wäre, wenn die Männer in ihrer wahren Gotteskraft stünden.