Die Eigenschaften des Wassermanns

eigenschaften_wassermann_top

Fällt in die Zeit vom 20. beziehungsweise 21. Januar bis zum 18. oder 19. Februar. Der Eintritt der Sonne in das Sternzeichen Wassermann variiert am Anfangsdatum und beim Austritt am Enddatum etwas. Deshalb kann an diesen Geburtstagen eventuell noch ein Steinbock- oder schon ein Fische-Sternzeichen vorliegen. Häufig ist dann eine Mischqualität beider Zeichen vorhanden.

eigenschaften_wassermannSo sind die Wassermänner

Wassermann-Geborene, ob Männlein oder Weiblein, zeichnen sich durch ihr einfallsreiches und aufgewecktes Wesen aus. Sie sind geistig rege, etwas sprunghaft in ihrem Naturell und immer auf der Suche nach Neuem, nach Innovationen und daher auch besonders erfinderisch. Ihr Pioniergeist lässt sie gerne neue Wege gehen. Ihre Flexibilität hilft ihnen dabei, sich auf Unvorhergesehenes stets schnell einstellen zu können.

Diese besonders markanten Charaktereigenschaften machen die Wassermann-Geborenen daher auch etwas unruhig und oft fühlen sie sich getrieben, ohne genau ergründen zu können, woher das kommt.

eigenschaften_wassermann3Fähigkeiten und Schwächen

Die Stärken des Wassermanns sind zugleich seine Schwächen – oder zumindest potenzielle Konfliktfelder für die Begegnung mit seinem Umfeld. Oft werden die in dieser Zeit Geborenen als sehr unstet und mitunter sogar revolutionär bezeichnet. Das führt sie, ihrem Wesen nach, dann in Isolation und Abgeschiedenheit. Dem Wassermann-Geborenen muss dies nicht zwingend nachteilig erscheinen, denn die Einsamkeit eines Labors oder eines wissenschaftlichen Elfenbeinturmes weiß er oder sie selbst durchaus zu schätzen.

Das hat auch den offenkundigen Vorteil, sich mit den eigenen tiefen Gefühlen nicht auseinandersetzen zu müssen – denn schließlich entsprechen Wassermänner vornehmlich dem Denktypus. Wassermänner und –frauen sind daher auch weniger der gesellige Typ. Als Vortragende auf einem Kongress können sie ihr „Alleinstellungsmerkmal“ genauso ausleben, wie im privaten Dialog. Großen Cocktailpartys oder Menschenansammlungen gehen Wassermänner dann jedoch eher aus dem Weg.

eigenschaften_wassermann1Mit diesen Sternzeichen passen Wassermänner gut zusammen

Dem Sternzeichen Wassermann ist das Element Luft zugeordnet. Daher passen grundsätzlich alle anderen Sternzeichen, deren Elementzuordnung ebenfalls der Luft entspricht, hervorragend zu diesem Geburtszeichen. Das sind neben dem Zeichen Wassermann dann noch die Zwillinge- und die Waage-Geborenen. Doch auch mit den Feuer-Zeichen Widder und Schütze verbindet der Wassermann sehr viele gemeinsame Interessen und Anknüpfungspunkte.

Grundsätzlich ist es etwas schwierig, den Wassermann überhaupt einzufangen. Die Initiative für eine Freundschaft oder Beziehung wird in aller Regel vom anderen Gegenüber ausgehen (müssen) oder zumindest erwartet. Wer Wassermann-Geborene dann mit geistreichen Bemerkungen auf sich aufmerksam machen kann, gewinnt dann einen unterhaltsamen Gesprächspartner, einen langjährigen Freund, auch über große Distanzen hinweg, oder auch den Partner fürs Leben.

eigenschaften_wassermann2Mit diesen Sternzeichen harmonieren Wassermänner nicht so gut

Dem Wassermann-Zeichen genau gegenüber liegt das Feuerzeichen Löwe. Diese beiden Zeichen harmonieren nicht optimal miteinander, weil der Löwe sich selbst als Regenten sieht und den Wassermann-Geborenen als Anarchisten oder Revoluzzer. Der Wassermann nimmt das eher mit einer umgekehrten Färbung wahr, denn sich selbst nimmt er als innovativ und fortschrittlich wahr, den Löwen jedoch als Despoten und Rechthaber. So kommen beide nicht wirklich zusammen.

Auch mit den Erdzeichen (Stier, Jungfrau, Steinbock) haben die Wassermann-Geborenen tendenziell eher so ihre Probleme. Unterschiede in den Persönlichkeiten werden zwischen diesen Zeichen selten als ergänzend und sich gegenseitig bereichernd wahrgenommen, sondern mehr als eine nur schwierig zu überbrückende Kluft. Das bedeutet nicht, dass es zwischen den Geborenen dieser Sternzeichen nicht zu gemeinsamen Begegnungen kommen kann. Der Prozess gestaltet sich in aller Regel nur mehr als ein lebenslanges Lernen am jeweils anderen. Das bedarf eines höheren Aufwandes und einer größeren Bereitschaft, an der Beziehung zu arbeiten.

Bekannte und prominente Wassermänner und Wasserfrauen

  • 25. Januar 1984 – Robinho, Fußallspieler in der brasilianischen Nationalmannschaft,
  • 31. Januar 1873 – Melitta Bentz, Erfinder der Filterbrühmethode,
  • 08. Februar 1828 – Jules Verne, französischer Schriftsteller,
  • 09. Februar 1987 – Magdalena Neuner, (ehemalige) Biathletin
  • 12. Februar 1809 – Charles Darwin, Naturforscher, wesentlicher Vertreter der Evolutionstheorie,
  • 17. Februar 1981 – Paris Hilton, US-amerikanische Schauspielerin, Unternehmerin und It-Girl

Wissenswertes

Im Mai, Juli und August erreichen die Sternschnuppenschwärme der Aquariiden die Erde. Einem lange überlieferten Volksglauben nach soll ein beim Erblicken einer Sternschnuppe gedachter und nicht verratener Wunsch in Erfüllung gehen.