Nostradamus und die Prophezeiungen

nostradamus_round

Nostradamus, Geburtsname Nostredame, war ein Apotheker im Frankreich des 16. Jahrhunderts, der sich auch als Arzt und Astrologe betätigt. Berühmt wurde er seinerzeit durch seine jährlich veröffentlichen Almanache, die das jeweils kommende Jahr vorhersagen sollten.

Bis heute bekannt und berühmt sind seine Verse mit Zukunftsankündigungen, die Centurien. Durch Übersetzungen erhielten die Verse oft noch sehr mehr Zeilen.

Wer war Nostradamus?

Die Familie des Nostradamus stammte ursprünglich aus Spanien, wanderte dann nach Frankreich aus, wo sie vom Judentum zu Katholizismus konvertierte. Nostradamus selbst war praktizierender Katholik. Nach einem Studium in Montpellier, war er etliche Jahre auf Wanderschaft. Später war er für die königliche Familie und andere namhafte Persönlichkeiten tätig, teils als Arzt, aber auch mit der Erstellung von Horoskopen und Zukunftsdeutungen. Die vieldeutigen Verse von Nostradamus mit ihren düsteren Prophezeiungen von Weltuntergang, Katastrophen, Krieg und Sonnenfinsternis üben bis heute auf viele Menschen eine große Anziehungskraft aus. Immer wieder gibt es zu bestimmten Ereignissen Deutungen der Vierzeilen der Centurien.

nostradamus_bookDie zahlreichen Deutungen von Nostradamus

Es fällt immer wieder auf, dass Zukunftsvisionen, die die Menschheit oder Völker betreffen, kaum einmal positiv ausfallen. Auch die Verse des Nostradamus sind voller dunkler Schrecken und beängstigender Ereignisse. Dabei sind die Verse in ihrer absoluten Mehrheit so vieldeutig, dass sich im Nachhinein fast alles hineinlesen lässt.

So wurde in etlichen der prophetischen Verse auch der 1. und 2. Weltkrieg hineingelesen, obwohl sie durchaus Stimmungen und Ereignisse seiner Zeit spiegeln können, die nicht gerade arm an Grausamkeiten und vielerlei Aberglauben war. Inzwischen wurde auch festgestellt, dass sich durchaus nicht alle Verse auf eigene Visionen des Nostradamus beziehen, sondern zu Teilen auch auf vorhergegangene Prophezeiungen und Niederschriften. Mit den Vierzeilern begonnen hat Nostradamus als Anhänge an seine monatlichen Ausführungen zu Saatzeit und alten Bauernregeln. Da war es durchaus legitim, auch fremdes Gedankengut einfließen zu lassen. Problematisch wurde und wird es erst, wenn die verschiedensten Deuter sich daran machen, diese Vierzeiler zu entschlüsseln, sie mit aktuellen Ereignissen oder Ereignissen der jüngeren Vergangenheit in Verbindung zu bringen und damit die verschiedensten prophetischen Voraussagen konstruieren.

Seine Voraussagen sollen weit über 3.000 Jahre hinausreichen, diese Information hinterließ er zumindest seinem Sohn.

2015 – was wird geschehen?

Im Laufe der Zeit entnahmen die verschiedensten Deuter die verschiedensten Aussagen aus den Versen des Nostradamus. 2015 soll beispielsweise der 3. Weltkrieg ausbrechen. Aber auch nicht zum ersten Mal. Mehrmals kündigte Nostradamus dieses Geschehen grob an. Klar gesehen und niedergeschrieben hat er es wohl nie. Fakt ist, dass Nostradamus in seinen Niederschriften nur sechsmal Jahreszahlen erwähnt hat. Auch da findet sich keine reale Übereinstimmung.

nostradamus4Ein Beispiel gibt der Vers 1072:

Im Jahr 1999, im 7. Monat wird vom Himmel ein großer König des Schreckens kommen – um den großen König des Angoumois wiederauferstehen zu lassen. Vor und nach (Mars) wird er mit Erfolg regieren.

Hier bezieht sich Nostradamus auch auf eine berechnete Sonnenfinsternis. Die Zeilen wurden teils ebenfalls als Weltkrieg, Armageddon und Weltuntergang gedeutet, wovon jedoch nichts eingetreten ist. Auffallend ist, dass Deutungen immer dann zutreffen, wenn die Ereignisse bereits in der Vergangenheit liegen. So lassen sich die Deutungen natürlich leichter für bestimmte Vorkommnisse auslegen.

Werden sie als Vorhersage für kommende Jahre gedeutet, erfüllen sich die Prophezeiungen in der Regel nicht. Das Jahr 2015, von dem kurz vor dem Jahreswechsel natürlich viel die Rede ist, gehört jedenfalls nicht zu erwähnten Jahreszahlen. Deutungen, dass nun wieder der 3. Weltkrieg ausbrechen soll, dürften nicht gehaltvoller sein als die von 1999 bis 2014.

Ähnlich lässt sich beispielsweise auch die Offenbarung des Johannes aus der Bibel auf vergangene Geschehnisse anwenden, was die Zukunft betrifft, versagen die Auslegungen jedoch, sofern es um konkrete Deutungen geht.

nostradamus_round1Nostradamus und die Astrologie?

In die Verse eingeflossen sind bei Nostradamus sehr oft Zusammenhänge mit Meteoren, mit den Planeten, mit der Sonnenfinsternis und anderen kosmischen Erscheinungen. Obwohl er auch Horoskope erstellte und Astrologie betrieb, war er jedoch nie ein intensiv arbeitender Astrologe. Eine prophetische Sicht sollte Nostradamus nicht abgesprochen werden. Gewiss hatte er auch Visionen, konnte bestimmte Ereignisse der damaligen Gegenwart und die nahe Zukunft voraussehen. Für stichhaltige Zukunftsprognosen über tausende von Jahren geben die Verse allerdings keine Möglichkeit der eindeutigen Erklärung.

Bei den Vierzeilern des Nostradamus sollte also beachtet werden:

Sie sind vieldeutig, nebulös formuliert und geben zu verschiedensten Deutungen zahlreiche MöglichkeitenWenige Voraussagen für bestimmte Jahreszahlen zeigen sich als nicht realisiert, sie beruhten wahrscheinlich auf wenig überprüften Deutungen kosmischer Vorgänge.

Die Prophezeiungen sind nicht neutral. Der überzeugte Katholik ließ immer wieder Parallelen zum damaligen christlichen Weltbild und des Bildes vom Weltuntergang einfließen. Kein Prophet wird zu 100 % immer richtige Voraussagen machen. Das Problem liegt nicht bei Nostradamus, sondern bei den vielen Deutern, die die Verse sehr willkürlich interpretieren.