Tarotkarte – Der Tod

tarotkarten_1Die Tarot Karte Der Tod wird durch die 13 repräsentiert. Die 1 ist die Tat und/ oder das Geschehen, der Fakt.

Die 3 steht für die Natur, ergo ist Der Tod einmal geschehen nichts Schlimmes, er gehört zum Kreislauf der Natur dazu.

Dies bestätigt in gleichem Masse die 4 als Quersumme. Die 4 ist die stabilste Zahl, es ist die neue Ordnung, eine neue Realität, gleichwohl die 4 unumstößlich und kompromisslos ist.

Schon lange hat Der Tod seinen Schrecken in unserer aufgeklärten (westlichen) Gesellschaft verloren, dennoch sorgt er hier und da immer noch für Fassungslosigkeit, wenn er beim Kartenlegen mit Tarot Karten auftaucht. Der Tod steht für das gefürchtete oder ersehnte Ende einer Situation, aber auch für das Ableben selbst.

tarotkarte_todAllgemeine Bedeutung

Ein Wahrsagerin, oder ein Wahrsager der mit Tarotkarten arbeitet, sieht im Tod in erster Linie die Aufforderung zur Akzeptanz. Die Zeit des Loslassens ist gekommen. Nicht in jedem Fall wird Der Tod von uns auch wahrgenommen, es gibt viele Dinge, die sich im Leben eines Menschen leise, aber unwiederbringlich verabschieden. Ein zunächst unbemerkter Abschied im Freundeskreis, Chancen, welche nicht wahrgenommen endgültig verschwinden, profane Dinge, die wir verlieren, das Alter Ego, Lebensphasen, Persönlichkeitsanteile, Träume und ewig Aufgeschobenes. Beim Wahrsagen mit Tarotkarten wird mit der Karte Der Tod ersichtlich, dass viele Dinge im Leben eines Menschen sterben können, auch Menschen selbst, oder geliebte Haustiere. Die Tarotkarte Der Tod wir häufig mit Abschied übersetzt.

In der Liebe

Eine Kartenlegerin, oder ein Kartenleger welcher beim Kartenlegen mit Tarotkarten mit dem Tod in Beziehungsfragen konfrontiert wird, der weiß, dass es sich entweder um das Ende einer Beziehungsphase handelt, im Sinne von –> die Beziehung auf einen neue Ebene heben. Oder aber die Beziehung selbst geht zu Ende, das müssen im Zweifelsfall umgebende Tarotkarten näher erläutern. Es macht keinen Sinn an dieser Stelle an einer Beziehung länger festhalten zu wollen, es gibt genügend Zeichen, die eindeutig davon sprechen, dass es Zeit wird weiter zu gehen.

Im Beruf

Konsultiert man eine Kartenlegerin oder Wahrsagerin mit beruflichen Fragen, und beim Kartenlegen taucht daraufhin der Tod auf, dann bedeutet dies, dass es sich eventuell bei dem eingeschlagenen Weg um das sprichwörtlich tot geborene Kind handelt. Die Tarotkarte Der Tod bedeutet aber auch die Kündigung, oder die Beendigung einer beruflichen Phase. Große Freude kommt auf, wenn der Tod das Ende einer beruflichen Stagnation ankündigt.

Im Alltag

Die Tarot Karte Der Tod als Tageskarte weckt unwillkürlich die Aufmerksamkeit eines jeden. Die Bedeutung reicht hier vom Verlieren von Gegenständen, bis hin zum physischen Tod von Menschen und Tieren. Als Situationskarte empfiehlt Der Tod in solchen Lebensphasen einfach Platz zu schaffen für das Neue.

Schattenseite

Toter Mann spielen, Stillstand im Sinne von; es hat ja eh alles keinen Zweck, etwas mit Macht beenden, Willkür.